Lernmusik: Konzentration, Erinnerung und Gehirnleistung steigern mit binauralen 15 Hz-Beats

In einer intensiven Lernphase im Jahr 2019 war ich auf der Suche nach konzentrationsfördernden Sounds und Frequenzen, da die Lernanforderungen für meine Verhältnisse relativ hoch waren. Während meiner Suche im Web bin ich dann auf eine Studie von NCBI zu binauralen 15Hz-Beats zur Steigerung der Arbeitsgedächtnisleistung aufmerksam geworden.

Binaurale 15Hz Frequenzen befinden sich im sogenannten Beta-Wellen Frequenzbereich und unterstützen nachweislich die Gehirnleistung bei kognitiv anstrengenden Arbeitsaufgaben und Denkprozessen.

Von der Möglichkeit unsere Gehirnleistung mit speziellen binauralen Frequenzen zu verbessern, hatte ich im Laufe meiner amateur Forschungszeit schon öfter gehört. Mit der in diesem Beitrag vorgestellten Studie wurden die Auswirkungen der 15 Hz Frequenzen dann wissenschaftlich bestätigt, checkpoint.

Der starke Einfluss von unnatürlichem Lärm in unserem Alltag verändert unsere Wahrnehmung sowie die damit verbundenen, neurologisch relevanten Gehirnwellen-Frequenzen. Besonders beim Lernen, beim Konzentrieren, bei kognitiv fordernden Aufgaben oder bei Prüfungen sind konsistente Hirnwellen im Beta und Alpha Bereich ein essentieller Faktor, um das, was wir uns beibringen wollen langfristig im Gedächtnis behalten zu können.

Um die Konzentration, den Fokus und das damit verbundene Erinnerungsvermögen für Kurz- und Langzeitgedächtnis zu steigern, müssen unsere Gehirnwellen während einem Lernprozess oder einer Arbeitsaufgabe im passenden Frequenzbereich schwingen, ansonsten können spürbare Effekte ausbleiben.

Um mir selbst zu helfen habe ich nach sorgfältiger Analyse der genannten Studie, mit Logic Pro X die 15 Hz und 10 Hz Frequenzen (240 Hz Rechts und 255 Hz Links) als Reinton moduliert. Zudem habe ich ein akkustisches Beat-Stimulationsprogramm mit hochwertigen elektronischen, wie auch virtuell analogen Instrumenten (Piano und Drums) harmonisch kombiniert, sodass sich die Hirnwellen bestmöglich mit den 15 Hz Beta-Wellen synchronisieren können.

Den Soundtrack habe ich weiter unten im Artikel verlinkt.

Hörbeispiel: 15 Hz Beta-Wellen und 10 Hz Alpha-Wellen als binaurale Frequenzen in je reinem Ton

15 Hz Beta-Wellen

10 Hz Alpha-Wellen

Die reinen 15 Hz und 10 Hz Frequenzen sind loopfähig und können mit Musik jedweder Art kombiniert werden. Da unser Gehör sehr feine Sensoren für binaurale Frequenzen hat, empfehle ich die Verwendung im WAV-Format in 96 kHz und 24 Bit. Um die Dateigröße möglichst gering zu halten habe ich die Hörbeispiele als MP3 in 48 kHz hochgeladen, verwenden kann man sie aber trotzdem.

Hörbeispiel: Lernmusik mit binauralen 15Hz-Beats zur Steigerung der Arbeitsgedächtnisleistung – SUPERLEARNING

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

NCBI Studie: Die Wirkung binauraler Beats auf das visuell-räumliche Arbeitsgedächtnis und auf die kortikale Konnektivität

Teilnehmer der Studie:
28 gesunde Erwachsene (12 Frauen, 16 Männer) im Alter zwischen 19 und 46 Jahre.

In der auf NCBI veröffentlichten Studie wurde die Wirkung von binauralen Beats auf das visuell-räumliche Arbeitsgedächtnis und auf die kortikale Konnektivität in unserem Gehirn untersucht. Die Ergebnisse sind vielversprechend!

Mehr über über kortikale Netzwerke und kognitive Funktionen lesen:
https://www.mpg.de/336848/forschungsSchwerpunkt1

Es wurden die Auswirkungen verschiedener akustischer Stimulationsbedingungen auf die Reaktionsgenauigkeit der Teilnehmer und die Topologie des kortikalen Netzwerks, gemessen durch EEG-Aufzeichnungen, während einer visuell-räumlichen Arbeitsgedächtnisaufgabe bestimmt.

Es wurden drei akustische Stimulationskontrollbedingungen und drei binaurale Beat-Stimulationsbedingungen verwendet:

Akustische:

  1. Keine Musik
  2. Reinton
  3. Klassische Musik

Binaurale:

  1. 15 Hz
  2. 10 Hz

Es konnte nachgewiesen werden, dass das Hören von binauralen 15Hz-Beats während einer visuell-räumlichen Arbeitsgedächtnisaufgabe nicht nur die Antwortgenauigkeit erhöhte, sondern auch die Verbindungsstärke der kortikalen Netzwerke während der Aufgabe veränderte.

Die drei Hörkontrollbedingungen und die binauralen 5Hz- und 10Hz-Beats verringerten alle die Genauigkeit. Basierend auf graphischen Netzwerkanalysen erzeugte die kortikale Aktivität während der binauralen 15Hz-Beats Netzwerke, die für eine hohe Informationsübertragung mit konsistenten Verbindungsstärken während der gesamten visuell-räumlichen Arbeitsgedächtnisaufgabe charakteristisch sind.

Zusammenfassung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Hören von binauralen 15Hz-Beats während einer visuell-räumlichen Arbeitsgedächtnisaufgabe nicht nur die Antwortgenauigkeit erhöht, sondern auch die Eigenschaften der kortikalen Netzwerke verändern kann, die die Aufgabenausführung unterstützen.

Bei den Teilnehmern, die den binauralen 15Hz-Beat hörten, wurde eine 3%ige Steigerung der Genauigkeit von Δ über die 5 Minuten festgestellt. Alle anderen akustischen Stimulationsbedingungen führten zu einer negativen Veränderung.

Trägerfrequenzen:

  • Links: 255 Hz
  • Rechts: 240 Hz

Tipp: Wenn Du Stereo-Kopfhörer verwendest, können sich deine Hirnwellen mit den binauralen Frequenzen besser synchronisieren (Neuronales Entrainment / Hirnwellen-Synchronisation).

Link zur Studie: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5125618/

Schreibe einen Kommentar

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0.00